Honig-Massagen

 

 

Die Haut ist nicht nur das größte Organ des menschlichen Körpers, sondern auch ein großes

Ausscheidungsorgan...
 

 

Die Honig-Massage kommt ursprünglich aus der russisch-tibetischen Naturheilkunde.

 

Sie ist eine Form der Bindegewebs-Massage und kann, durch ihre spezielle Pump-Knet-Technik, abgestorbene Zellen entfernen und die Durchblutung des Bindegewebes fördern. Sie kann das Gewebe entschlacken und somit bei Fastenkuren unterstützend wirken.

 

Wertvolle Bestandteile des Honigs wie Mineralien, Spurenelemente, Enzyme und Vitamine können der Haut zugeführt, sie pflegen und samtweich werden lassen.

 

Die Durchblutung kann sich verbessern, die Muskulatur entspannen. Dies kann positiv zu Ihrem Wohlbefinden beitragen.

 

  

 

                                                                                   Honig-Traum

 

 

Ihre Massage beginnt mit einem basischen Fußbad.

 

Es folgt eine Rückenmassage mit erwärmtem, flüssigen Honig und anschließender Entspannung mit einer erwärmten Bienenwachsplatte auf dem Rücken.

 

Genießen Sie zudem eine Ganzkörper-Massage mit Honig-Ingwer-Öl an den Armen, Beinen und dem vorderen Oberkörper sowie eine Gesichtsmassage.

 

Erleben Sie Ihren persönlichen Kurzurlaub von 120 Min.;  inklusive Fußbad, Ruhezeit und Getränken.

 

 

                                                                             

                                                               Teilkörper-Honig-Massage

 

 

Als Bindegewebs-Massage, z.B. des Rückens oder der Beine, erfolgt sie mit erwärmten (aber noch relativ festem) Bio-Waldhonig.

Dieser wird in die Haut einmassiert. Aufgrund der Klebeeigenschaft des Honigs wird die oberste Hautschicht von der darunter befindlichen Schicht angehoben.

 

Durch die schnelle Pump-Knet-Technik entsteht eine vergleichbare Wirkung wie bei einer Schröpf-Massage.

Dies kann zum Abtransport, Ausscheidung von Stoffen oder Ansammlungen in dem Hautbereich führen.

 

 

Wohlfühlzeit 20 oder 30 Min.

 

 

 


Bitte beachten Sie:

 

Diese Honig-Massagen sind nicht für Personen mit Honig- und/oder  Pollenallergie, offenen Wunden, in der Schwangerschaft, Krebserkrankung, Einnahme gerinnungshemmender Medikamente (Blutverdünner) oder nach akuten Ereignissen wie z.B. einer Thrombose oder eines Schlaganfalls geeignet.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Silvia Graber

Anrufen

E-Mail

Anfahrt